Gochsheim und Reilingen (Foto: Angelo Castellano )

Kraichradweg

Von der Quelle abwärts werden mit dem Naturpark Stromberg-Heuchelberg, dem Kraichgau und der Oberrheinischen Tiefebene drei im Charakter unterschiedliche Landschaften erschlossen: am Oberlauf sonnige Weinlagen, verwunschene Waldseen und dichte Wälder, im mittleren Abschnitt offene, von Landwirtschaft geprägte Kultur- und Auenlandschaften sowie am Unterlauf eine vom Rhein geprägte Ebene, gespickt mit Baggerseen. Anlässe für Stopps gibt es mehrere. Sie fahren vorbei an den schönsten Sehenswürdigkeiten der einzelnen Gemeinden und lernen die Lebensart der Badener kennen: urige Besenwirtschaften und beeindruckende Fachwerkhäuser, alte Schlösser und interessante Museen, zahlreiche Weingüter sowie wunderschöne Badeseen, die zum Verweilen einladen.

 


Schwierigkeit

leicht


Strecke

63,3 km


Dauer

4:24 h


Aufstieg

101 m


Abstieg

314 m

Blick auf die Altrheinbrücke ()

Blick auf die Altrheinbrücke

Gochsheim und Reilingen (Angelo Castellano)

Gochsheim und Reilingen

Sternenfels Augenberg und Schloßberg (Angelo Castellano)

Sternenfels Augenberg und Schloßberg

Kraichtaler Hügellandschaft (Angelo Castellano)

Kraichtaler Hügellandschaft

Ubstadt-Weiher Hardtsee (Angelo Castellano)

Ubstadt-Weiher Hardtsee

Vogel- und Tierpark Reilingen (Beate Otto)

Vogel- und Tierpark Reilingen

Kraichbach Hockenheim (Angelo Castellano)

Kraichbach Hockenheim


Start

Sternenfels


Ziel

Ketsch


Wegbeschreibung

Die Tour beginnt an der Kraichquelle in der kleinen, aber liebenswerten Gemeinde Sternenfels. Dort können Sie den Aussichtspunkt Augenberg mit Blick in die Rheinebene und in den Pfälzer Wald genießen. Weiter geht es an Oberderdingen vorbei, wo wie vor 500 Jahren der Amthof der „Herren von Alb“ mit Hexenturm, Zehntscheune und Kelterei steht, nach Flehingen. Sehenswert ist hier das Schloss Flehingen. Im Museumsstädtchen Kraichtal finden Sie Badische Bäckereimuseen und das Deutsche Zuckerbäckermuseum, das Ebersteiner Schloss, das barocke Haus des Scharfrichters sowie das alte Wasserschloss. In der Gemeinde Ubstadt-Weiher sorgt der malerische Hardtsee für Entspannung und Abkühlung. Als nächstes führt Sie der Kraichbach nach Langenbrücken, wo Sie den Tag mit einer Runde Minigolf abrunden können, vorbei an dem schönen Reimold- und Philippsee nach Kronau. Wenn Sie noch einen kleinen Abstecher machen wollen, können Sie zum Schloss Kislau radeln. Nun führt Sie Ihr Weg durch die idyllische Golfanlage von St. Leon-Rot – ein Golfparadies mit 18 Löchern… Weiter geht es durch Reilingen, wo Sie eine Pause im schönen Vogelpark einlegen können, bis nach Hockenheim. Hier kommen Motorsportfans auf Ihre Kosten und Sie können die beeindruckende Motorsportrennstrecke - „Hockenheimring“ - anschauen. Das Ende Ihrer Reise führt bis nach Ketsch, wo der Kraichbach in den Rhein mündet.

Tour als PDF anzeigen

Landkreis Karlsruhe

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Landkreis Karlsruhe

Seite drucken

Logo Rhein-Neckar-Kreis