Maulbronn - UNESCO Weltkulturerbe Kloster - Panorama (Foto: · Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V. )

Kraichgau-Stromberg: Welterbe-Tour

Über den Rhein, durch die Ebene zum Wein- und
Wallfahrtsort Malsch, vorbei an Wasserschlössern,
durch Museums-Städtchen – über eine Zisterzienser-
Zehntscheuer (Tipp: Vinothek in der Schafscheuer Oberderdingen)
kurz vor dem Top-Ziel: dem Kloster Maulbronn. Eine Tour durch die Jahrtausende!


Schwierigkeit

schwer


Strecke

101,3 km


Dauer

7:56 h


Aufstieg

591 m


Abstieg

437 m

Maulbronn - UNESCO Weltkulturerbe Kloster - Panorama ()

Maulbronn - UNESCO Weltkulturerbe Kloster - Panorama

Angelbachtal - Fachwerk ()

Angelbachtal - Fachwerk

Mühlacker - Schloss Mühlhausen ()

Mühlacker - Schloss Mühlhausen

Maulbronn - UNESCO Weltkulturerbe Kloster - Brunnen ()

Maulbronn - UNESCO Weltkulturerbe Kloster - Brunnen

 ()


Start

Speyer


Ziel

Mühlacker


Wegbeschreibung

Salische Kaiser und die Klosterbrüder von „Zisterz“
Das ist eine 2000-Jahre-Reise. Vom Dom zu Speyer (seit 10 v.Chr),
den die salischen Kaiser bauen ließen (einige ruhen in der Krypta,
auch der „der nach Canossa ging“) bis mitten ins Mittelalter
nach Maulbronn, wo Zisterziensermönche die Maultaschen
erfunden haben – die „Herrgottsb`scheißerle“.
Über Speyer muss man nicht mehr viel sagen: Der vor 1000
Jahren erbaute Dom in der pfälzischen „Brezelstadt“ ist reinste
Romanik.
Hinter sich die gepflasterte Maximilianstraße und vor sich den gewaltigen Dom beginnt Ihre Tour.
Rechts leicht abwärts den Domplatz hinunter 250 m bis zur Klipfelsau, dort links auf den Radweg.
Nach 270 m die Geibstraße überqueren und auf dem Radweg rechts zur Rheinbrücke.
Nach Unterqueren der Brücke links den Radweg
hinauf und über den Rhein.
Genießen Sie die Fahrt über den „Vater Rhein“ in den Kraichgau
nach Bad Schönborn (Tipp: Thermarium Wellnesspark)
Ein Stopp im „ Wohlfühlland “ um Östringen
lohnt immer: Nibelungenquelle in Odenheim oder die Michaelskapelle,
ein besonderes Weinforum und ein Golfparadies mit
18 Löchern…
Sie kommen zu den Schlössern von Angelbachtal. Hier gibt’s
Auswahl für viele Wünsche: Barockschloss mit französischer
Küche, Exotenpark und Künstler-Atelier... Friedrich Hecker ist
hier geboren, ein Führer der badischen 1848er Revolution.
Vielleicht kommen Sie am 2. August-Wochenende zum Großen
Ritterturnier?
In Menzingen steht mit dem Wasserschloss ein richtiges
„Dornröschenschloss“. Und im Museums-Städtchen Gochsheim
hoch über dem Kraichbach haben Sie die Qual der Wahl: Badische
Bäcker und Deutsche Zuckerbäcker, das Ebersteiner
Schloss oder das barocke Haus des Scharfrichters.
Ersten Kontakt mit Mittelalter-Mönchen haben Sie in
Oberderdingen: hier steht wie vor 500 Jahren der Amthof der
„Herren von Alb“ mit Hexenturm, Zehntscheune und Kelterei…
„Klosterwein“ gibt’s immer noch – und in der Vinothek
badische und württembergische Tropfen, denn die alte Grenze
im Südwesten geht hier mitten durch den Ort.
Sie sind im Naturpark Stromberg-Heuchelberg, einem richtigen
„Wein-Wald“. Das Museum des Doktor Faust, des von Goethe
literarisch unsterblich gemachten Magiers und Alchimisten
wartet im schwäbischen Knittlingen auf Ihren Besuch.
Beim Ziel staunen Sie – wenn das Tor zur Klosterstadt durchschritten
ist – über die am besten erhaltene Klosteranlage
nördlich der Alpen: Das etwa 850 Jahre alte Zisterzienser-
Kloster Maulbronn, UNESCO-Welterbe seit 1993. Sie sehen
mit Romanik und Gotik die großen Baustile Europas – und
machen bei Sonderführungen kleine Zeitreisen.
Berühmtheiten haben hier studiert: der Astronom Johannes
Kepler, der Dichter Hölderlin („Hyperion“) und der Schriftsteller
Hermann Hesse.
Gerne können Sie Ihre Tour bis nach Mühlacker fortsetzen.
Hier besteht eine gute Anbindung an den ÖPNV.

Tour als PDF anzeigen

Kraichgau Stromberg Tourismus e.V.

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Kraichgau Stromberg Tourismus e.V.

Seite drucken

Logo Rhein-Neckar-Kreis