Pfarrkirche St. Johann (Totenkirche) in Neckarbischofsheim (Foto: · Dorothea Burkhardt )

Pfarrkirche St. Johann (Totenkirche) in Neckarbischofsheim

Neckarbischofsheim

Die als Totenkirche bekannte Pfarrkirche St.Johannes liegt zentral in Neckarbischofsheim und ist nur wenige Meter von der Stadtkirche und dem Schlosspark entfernt.

1329 wird die Kirche erstmals urkundlich erwähnt, als Raban I. von Helmstatt die Kirche gegen fünf Höfe in der Umgebung tauschte. In den folgenden Jahrhunderten entwickelte sich die die Kirche zur Grabstätte der Adligen. Im Zuge umfangreicher Umbauarbeiten wurde an der Decke folgende Inschrift angebracht: "O Mensch bedenck die Stuntt wenn du auff dissen Gottesacker kumest so gedenck nit das du wirst gewis hinabkomest dan es stet alles in Gottes Willen dan Gottes Wort bleibt ewig stehn."

Deswegen wird St.Johann umgangssprachlich auch die Totenkirche genannt.

An der Außenwand der Kirche sind viele Grabinschriften von Adligen zu finden, welche allerdings durch Wind und Wetter stark abgenutzt sind. Die älteste Grabplatte von Raban II. aus dem Jahr 1343 befindet sich im Inneren der Kirche.

Neben den Grabdenkmälern gibt es zahlreiche Malereien, Heiligendarstellungen in den Fensternischen und eine überlebensgroße Christopherusfigur zu entdecken.

Da die Kirche über keine Heizung verfügt, wird sie nur in den Sommermonaten für Gottesdienste genutzt.

Pfarrkirche St. Johann (Totenkirche) in Neckarbischofsheim
Waibstadter Straße 2
74924 Neckarbischofsheim

Internet http://www.ev-kirche-neckarbischofsheim.de/

Zurück

Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis

Seite drucken

Logo Rhein-Neckar-Kreis