Europäischer Fernwanderweg E8 – deutscher Abschnitt vom Niederrhein bis nach Niederbayern

Die kurze Einstiegsetappe zum E8, den wir in dieser Tour nur auf deutschem Boden bewältigen, lässt uns genügend Zeit, die holländische Kaiserstadt Nijmegen zu besichtigen. Anschließend wandern wir am Niederrhein bis nach Neukirchen-Vluyn. Auf dem Unterlauf von Rur und Wurm geht es dann über Heinsberg in das Wurmtal nach Geilenkirchen. Durch Aachen wandern wir weiter bis nach Bad Münstereifel. Daraufhin setzen wir unseren Weg nach Andernach und Koblenz, zwei der ältesten deutschen Städte, fort.

Wir spazieren schließlich weiter auf dem linksrheinischen Höhenweg durch kleine Rheindörfer und Oberwesel in die bekannte Weinstadt Rüdesheim. Durch das enge Nahetal mit zahlreichen Weinfeldern führt uns der E8 in den Pfälzer Wald bis nach Obermoschel. Wir setzen unseren Weg durch das Rheinhessische Hügelland in den Odenwald nach Vielbrunn fort und gelangen daraufhin nach Obernburg am Main. Am Main entlang geht es weiter bis nach Wertheim, die nördlichste Stadt Baden-Württembergs.

Über die Romantische Straße setzen wir unsere Wanderung bis in die historische Stadt Rothenburg ob der Tauber in Mittelfranken fort. Nach Süden geht es daraufhin weiter nach Crailsheim und Dinkelsbühl. In Treuchtlingen stoßen wir auf den Altmühltaler Panoramaweg, der uns an der Altmühl entlang bis nach Kipfenberg im oberbayerischen Landkreis Eichstätt führt.

Wir verlassen daraufhin das Altmühltal, wandern nach Kelheim in Niederbayern und erreichen in Regensburg den nördlichsten Punkt der Donau. Der E8 führt uns nun in den Bayerischen Wald und immer näher an die österreichische Grenze heran. Ab Passau machen wir uns auf die letzten Kilometer des Fernwanderweges, die sich noch in Deutschland befinden. Am Rannastausee passieren wir schließlich die Grenze und erreichen Oberkappel in Oberösterreich.


Schwierigkeit

schwer


Strecke

1485,2 km


Dauer

400:00 h


Aufstieg

21058 m


Abstieg

20596 m