Entlang denkmalgeschützter Wassertürme durch die Kurpfalz

Diese ca. 48 km lange Rundroute führt Sie unmittelbar an 9 imposanten Wassertürmen vorbei:

Edinger Wasserturm:  Der 42 m hohe Turm wurde im Jahre 1908 für die Frischwasserversorgung von Wieblingen, Friedrichsfeld, Edingen, Grenzhof und Neckarhausen gebaut.

Ladenburger Wasserturm:  Der 48 m hohen Wasserturm steht am Rand des historischen Ortskerns und gleichzeitig am Rand des Carl-Benz-Parks mit dem bekannten Erfinder-Wohnhaus. Außer Betrieb ging die Anlage 1991.

Straßenheimer Wasserturm: Der 1905 erbaute Wasserturm wurde bereits mit der Eingemeindung Straßenheims 1930 außer Betrieb genommen. 

Wallstadter Wasserturm:  Der 1904 erbaute Wasserturm ist 40 m hoch und dient heute als Wohnung.

Feudenheimer Wasserturm: Der 44 m hohe 1905 erbaute Wasserturm wird seit 1976 zu Wohnzwecken genutzt.

Seckenheimer Wasserturm: Der 1911 erbaute 38 m hohe Wasserturm ist seit  1956 stillgelegt und inzwischen zu einem Museum über die Firmen- und Aufzugsgeschichte der  Familie Lochbühler umgebaut.

Plankstadter Wasserturm: Der Wasserturm wurde in den Jahren 1906/07 erbaut und ist 48 m hoch. Er ist eines von drei Gebäuden, welches das Wappen der Gemeinde trägt. Am 23. März 1981 wurde der Betrieb eingestellt.

Eppelheimer Wasserturm:  Der 1907 erbaute Wasserturm ist 48 m hoch. Der Wasserturm wurde am 27. April 1983 stillgelegt. Er beherbergt seit Juli 2007 ein Trauzimmer, sowie seit November 2009 das von Josef Walch gestiftete Deutsche Hasenmuseum.

Wasserturm in der Heidelberger Bahnstadt: Der 32 m hohe Turm wurde 1907 für die Wasserversorgung der Dampflokomotiven der Badischen Staatseisenbahn am Güterbahnhof gebaut.


Schwierigkeit

mittel


Strecke

48,3 km


Dauer

3:24 h


Aufstieg

26 m


Abstieg

29 m


Start

Hauptbahnhof Heidelberg


Ziel

Hauptbahnhof Heidelberg


Community

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Community