Am Neckar von Mannheim nach Heidelberg

In Mannheim finden wir das größte Barockschloss Süddeutschlands. Am Markt treffen wir auf das alte Rathaus (1) und die Pfarrkirche St. Sebastian. Die Altstadt Mannheims wurde in exaktem Schachbrettmuster angelegt. Wir starten von der Kurpfalzbrücke und radeln an den Gleisen entlang, via Luisenpark und Stadion. Richtung Seckenheim verläuft unser Weg stets am Ufer entlang. Das Seckenheimer Schloss wurde in den 1960ger Jahren restauriert, ehe es drohte zu verfallen. Wir wechseln die Uferseite und radeln nach der Neckerbrücke links auf der Brückenstraße weiter. Am Schloss vorbei durchqueren wir Ilvesheim und gelangen auf der Ladenburger Straße wieder zum Neckar. Bald erreichen wir Ladenburg, in dessen Altstadt die St.Galluskirche von schönen Fachwerkhäusern umsäumt wird. Am Rande finden wir mit Hexenturm und Martinstor Reste der ehemaligen Stadtbefestigung. Der Radweg führt uns nun zwischen Fluss und Feldern nach Heidelberg. Am Zoo und der Universität vorbei gelangen wir direkt in die Altstadt. Eine wunderschöne Sicht auf das Schloss (2) haben wir bereits von der „Alten Brücke“ aus. Mit dem Fahrrad gelangen wir schnell hinauf zum Schloss, das seit 1683 eine Ruine ist. In unmittelbarer Nähe finden wir das deutsche Apothekermuseum. Wer zu länger in der Altstadt verweilt, kann auch mit der Bahn nach Mannheim zurück fahren. Unser Rückweg verläuft zunächst an der gegenüberliegenden Uferseite entlang. In Neckarhausen passieren wir ein weiteres Schloss (3). Auf der Seckenheimerstraße und dem Wörthfelder Weg gelangen wir nach Seckenheim. Von dort radeln wir den uns vom Hinweg schon bekannten weg zurück nach Mannheim.


Schwierigkeit

mittel


Strecke

47,2 km


Dauer

3:00 h


Aufstieg

231 m


Abstieg

231 m


Start

Kurpfalzbrücke Mannheim


Ziel


Outdooractive Redaktion

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Outdooractive Redaktion