Neckarsteig: Neckarsteinach bis Hirschhorn

Die direkt am Neckarsteig gelegene Hinterburg wurde um 1100 erbaut. Zur Mittelburg und zur Burg Schadek lohnt es sich einen kleinen Abstecher zu machen. Der Aussichtspunkt Goetheblick wird mit einem Wegzeichen angekündigt: Ein kleiner Stichweg führt zur gleichnamigen Aussichtsstelle, von der man einen wunderbaren Blick ins Neckartal hat. In herrlichem
Mischwald eingebettet steht das Schaubild, ein schützendes Heilszeichen. Im weiteren Verlauf stößt man auf das Rote Bild, um das sich einige Sagen drehen. Hier kann man bei einer Rast verweilen. Das Freischärlergrab ist auf die Badische Revolution 1848/49 zurückzuführen.

Die Burg Hirschhorn wurde um das Jahr 1260 gegründet und im 14. Jahrhundert erweitert. Da sie von größeren Zerstörungen
verschont blieb, ist sie heute in einem sehr guten Zustand und beherbergt ein Hotel mit angegliedertem Restaurant. Die Staustufe und Schleuse ermöglichte Hirschhorn eine Ausdehnung auch auf die andere Neckarseite, dem heutigen Ersheim.

 

Einstieg/Ausstieg bei Neckarhausen möglich. Dazu sollte geeignetes Kartenmaterial mitgeführt werden.


Schwierigkeit

mittel


Strecke

16,2 km


Dauer

4:44 h


Aufstieg

507 m


Abstieg

500 m


Start

Neckarsteinach Altstadt


Ziel

Hirschhorn Bahnhof


Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Touristikgemeinschaft Odenwald

Seite drucken

Logo Rhein-Neckar-Kreis